Zurück

Neue Häuser am Laakkanal, Visualisierung

Rügener Straße 2-10: Der erste Eindruck zählt!

Erdarbeiten in der Rügener Straße
Erdarbeiten in der Rügener Straße

29.10.2019: Sich in den eigenen vier Wänden wohl zu fühlen, ist für fast alle ein erstrebenswertes Ziel. Und so soll es geschmackvoll eingerichtet und sauber sein – im Sinne einer guten Lebensqualität. Sobald man aber das Haus verlässt oder betritt, wird deutlich, dass ein gepflegtes Umfeld immer mit dazu gehört.

Die WG-WARNOW widmet sich jetzt verstärkt diesem Bereich. Sie setzt mit dem Bauhof inzwischen auf die eigenen Fähigkeiten, diese Anlagen zu pflegen und neu zu gestalten. In der Rügener Straße 2-10, im Stadtteil Lütten Klein, begannen die Kollegen des GaLa-Baus, die Parkflächen zu erneuern und eine Lösung umzusetzen, die dauerhaft haltbar ist und ansprechend aussieht. Der alte Belag, der den Boden bislang versiegelte, wird entfernt und durch Wabenbausteine ersetzt. Wenn das Wetter mitspielt, werden noch in diesem Jahr viele hochwertige Parkplätze für Bewohner und Außenstehende zur Verfügung stehen.

Das Parken im Norden Rostocks ist ein Dauerthema – in diesen Stadtteilen wohnen vergleichsweise viele Menschen und die Parkplatznot ist an einigen Orten sogar stärker ausgeprägt als in der Innenstadt. Deshalb beginnen, wie im Fall der Rügener Straße, die Planungen sehr häufig mit der praktischen Nutzbarkeit.

Die Parkplatzsituation ist aber nur Teil des Gesamtkonzeptes. Im Folgejahr wird die gesamte Hofseite neu gestaltet: Die Wegeführung ändert sich, ein neuer Spielplatz entsteht und die Grünflächen werden neu geordnet, sodass sich das Umfeld auch effektiver pflegen lässt. Die Bewohner können sich mittelfristig auch auf neue Fassaden und Aufzüge freuen. So steigt neben der Attraktivität die praktische Nutzbarkeit für die WG-WARNOW Mitglieder und ihre unmittelbaren Nachbarn.