Der Ausbildungsberuf

Immobilienkaufmann / -frau

Die Immobilienbranche hat eine große Bedeutung für die Menschen, die wirtschaftliche Entwicklung und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Diese große wirtschaftliche Bedeutung wird ergänzt durch ein erhebliches soziales Engagement. Nachbarschaften, Quartiere, Stadtentwicklung – das sind ganz entscheidende Faktoren für das Zusammenleben.

Zu den hohen Sachwerten, die es zu bewirtschaften gilt, kommt stets ein enger Zusammenhang mit den Menschen und der gesellschaftlichen Entwicklung. Fachliche und ökonomische sowie soziale Kompetenzen sind gefragt. Gerade junge Menschen, die in ihrem Beruf auch Werte verwirklicht sehen wollen, sind in unserer Branche genau richtig.

Vereinfacht gesagt beschäftigen sich Immobilienkaufleute mit allen Fragen der Wohnungsverwaltung, -vermietung und dem Bauträgergeschäft. Sie helfen anderen Menschen, möglichst gut zu wohnen – ob zur Miete, genossenschaftlich oder im Eigentum.

Die Ausbildung besteht zum einen aus der Arbeit im Büro mit zahlreichen kaufmännischen Tätigkeiten, zum anderen aus Kundenbetreuung und Außendienst. Man sitzt also nicht nur am Schreibtisch, sondern kommt viel herum, führt Verkaufs- oder Vermietungsgespräche vor Ort, besucht Mieter in ihren vier Wänden. So lernt man die verschiedensten Menschen und Lebenssituationen kennen. Und das macht nicht nur Spaß, sondern erweitert auch den Erfahrungshorizont und fördert die soziale Kompetenz.
Die Ausbildung dauert drei Jahre. Davon enthalten die ersten beiden Jahre Pflichtfächer, im dritten Ausbildungsjahr sind Spezialisierungen und Stoffvertiefungen in Wahlpflichtfächern vorgesehen. Diese eröffnen eine größere Flexibilität und noch bessere Berufschancen nach der Erstausbildung.

Immobilienkaufleute ...

... vermieten und bewirtschaften Immobilien,

... erwerben, veräußern und vermitteln Immobilien,

... begründen und verwalten Wohnungs- und Teileigentum,

... entwickeln immobilienbezogene Dienstleistungen,

... betreuen Neubau, Modernisierung und Sanierung von Immobilien,

... entwickeln unternehmens- und kundenbezogene Finanzierungskonzepte,

... beraten Kunden,

... analysieren den Immobilienmarkt und setzen Marketingkonzepte um,

... organisieren und steuern das technische Gebäudemanagement.

Diese Voraussetzungen solltest Du mitbringen:

Abitur, Fachabitur oder ein guter Realschulabschluss

kaufmännisches Interesse

Kontaktfreudigkeit und Aufgeschlossenheit gegenüber Menschen

Freude an dienstleisterischer, kundenorientierter Arbeit

Engagement, Einsatzbereitschaft, Lust auf Lernen und Weiterbildung

keine Angst vor Zahlen

Der Überblick

Der Beruf des Immobilienkaufmanns / der Immobilienkauffrau ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung dauert im Schnitt drei Jahre und kann bis auf zwei Jahre verkürzt werden. Sie wird im dualen System durchgeführt, d. h., sie findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Die Ausbildung zum Immobilienkaufmann / zur Immobilienkauffrau ist eine solide Basis für eine Reihe beruflicher Einsatz- und Karrieremöglichkeiten.

Infos über alle Facetten der Ausbildung, inklusive Lehrinhalte und weitere Karrieremöglichkeiten nach der Ausbildung erfährst Du zusammengefasst in dieser Info-Broschüre.

Immoazubi

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme:

Wohnungsgenossenschaft WARNOW
Rostock-Warnemünde eG, Vogelsang 14, 18055 Rostock
Tel. 0381/12333 | Fax. 0381/1233-401 | info@wg-warnow.de

Wir bieten auch Cookies ein Dach über dem Kopf

Damit diese Website einwandfrei funktioniert und um Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Für detailierte Informationen, besuchen Sie unsere Datenschutzseite.

  • Technisch erforderliche Cookies unterstützen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und diese können nur durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.